MENÜ

Das Triest

Das Triest

Daten

  • Bauzeit: Februar 2016 - November 2018
  • Leistungsumfang: Interior Design: Zimmer, Erschließung
  • Bauherren: Hotel Stadt Triest GmbH
  • Projektarchitekt: Michael Mulavka
  • Partner Architekten: HD Architekten (Architekturplanung allgemein + Interior Design Konferenz)
    BEHF (Gastronomie)

Projekt: Das Triest


Eine der wichtigsten Aufgaben im Zuge des Umbaus und der Erweiterung des Hotels waren Design und Planung der 49 neuen Gästezimmer, welche von Wehdorn Architekten ZT GmbH erfolgreich übernommen wurden. Ziel war es, die Philosophie der 1995 geschaffenen Innenraumgestaltung von Sir Terence Conran, welche das Haus heute noch prägt, aufzunehmen und in zeitgemäßer Form weiter zu entwickeln. In diesem Sinn verfügt der Großteil aller Zimmer über drei Bereiche:
Erstens, das möbelartig in den Raum gestellte Entrée, welches die notwendigen Infrastrukturen, wie Garderobe, Minibar, Bad und WC, aufnimmt. Die dunkelbraune Nussholz-Struktur unterstreicht den Möbelcharakter; die lichte Höhe in diesem Bereich ist auch niedriger als der übrige Raum, weil darüber – für den Gast unsichtbar – Haustechnik und Klimaanlage installiert sind. Dem Entrée folgt der Hauptraum mit dem bequemen Doppelbett, dem gegenüber sich ein multifunktionales Bord befindet, das Arbeitsplatz und auch Fernseher aufnimmt. Die von der Künstlerin Esther Stocker entworfenen Wandpaneele unterstreichen die Wärme und Wohnlichkeit des Raumes. Straßenseitig liegt als drittes Element eine Art Alkoven, der von den meisten Zimmern aus, auch einen beeindruckenden Ausblick auf die Wiener Innenstadt mit St. Stephan bietet. Schließt man die Vorhänge des Alkovens, entsteht ein vollkommen neuer Raumeindruck: Ganz im Sinne Conrans entstehen Räume, die von Intimität und Behaglichkeit geprägt sind und das vermitteln, wofür DAS TRIEST seit langem bekannt ist: gemütliches Wohnen im Hotel.

Das Trieste – Umfassende Erweiterung im Designhotel abgeschlossen